Ricarda-Huch-Schule
Start - Ricarda-Huch-Schule

Nach einem 7-tägigen Ski- und Snowboardkurs kehrten die Teilnehmer des Snow-Projects 2015 der Ricarda-Huch-Schule erfolgreich von der Breitfußalm in Saalbach/Hinterglemm nach Braunschweig zurück.

Zum 23. Mal insgesamt, davon zum 15. Mal auf der Breitfußalm, findet nun schon das Snow-Project der Oberstufe in den österreichischen Alpen im Pinzgau statt. Unter der Leitung erfahrener Ski- und Snowboardlehrer konnten die Teilnehmer ihre Fertigkeiten im Skifahren und Snowboarden weiter verbessern. Am Ende der Woche gab es dann auch Noten für alle Teilnehmer.

Als Überraschungsgäste tauchten am ersten Abend die zwei Hoizscheidl Buam Andy und Günter aus dem bayerischen Wald auf. Mit „Laberkas“, „Hasi muaß grasi“ und anderen Schmankerln bayerischer Waidlermusik war das ein echter Leckerbissen auf dieser Jubiläumstour. Zwei Abende feierten die Teilnehmer mit ihren Gästen.

Während der Woche konnten bereits die Vorarbeiten für zwei FIS-Rennen am Zwölferkogel am 21.2. - 22.2.2015 beobachtet werden. Diese Streckenabschnitte waren bereits abgesperrt.

An der Ricarda-Huch-Schule beginnen die Schülerinnen und Schüler bereits im Jahrgang 8 mit einer einwöchigen Skiausbildung im Bayerischen Wald, danach haben sie im Jahrgang 9 weiterhin die Möglichkeit, an einem Projektkurs Ski in Österreich teilzunehmen, bevor sich in der Oberstufe das Snow-Project mit Ski- und Snowboard-Unterricht anschließt. Viele zukünftige Skilehrer bis hin zum Verbandslehrwart des Niedersächsischen Skiverbandes sind schon aus der „Talentschmiede Ski“ der Ricarda-Huch-Schule hervorgegangen.

Donnerstag, 26 Februar 2015 13:16

Informatik-Biber 2014 mit 58 Teilnehmern

Autor:

An dem Informatik-Biber-Wettbewerb 2014 haben sich 58 Schülerinnen und Schüler aus den Informatikkursen in JG 10, JG 11 und JG 12 beteiligt. 21 Teilnehmer kamen aus JG 10, 19 aus JG 11 und 18 aus JG 12.

An diesem bundesweiten Wettbewerb haben insgesamt 217.531 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 teilgenommen.

Bester Schüler der Ricardianer war Karl Jones aus JG 12, der mit der maximal erreichbaren Höchstpunktzahl von 216 Punkten einen der insgesamt 2.576 ersten Preise gewann.

Am Freitag, dem 20.02.15 besuchte der Lateinkurs des 7. Jahrgangs die Ausstellung „HighTech Römer“ in Hannover. Hier erfuhren wir, dass viele Errungenschaften, die wir für sehr modern halten, schon aus dem Alten Rom stammen. Wer hätte gedacht, dass es dort schon Toiletten mit Wasserspülung und sogar Fußbodenheizung und Spaßbäder gab.

In der Ausstellung durften wir alles selbst ausprobieren. Sehr viel Spaß hatten wir dabei, als Galeerensklave zu rudern, eine Brücke zu bauen und sogar auf einer antiken Toilette „Probe zu sitzen“. Wir lernten verschiedene Lastkräne kennen, bauten Aquädukte und prüften antike Türschlösser. Besondere Begeisterung riefen die nachgebauten römischen Geschütze hervor, die natürlich von allen getestet wurden. Auch die Verständigung über Zeichen zwischen zwei Wachtürmen am Limes funktionierte hervorragend.

Zum Abschluss haben alle Teilnehmer gemeinsam nach original antiken Rezepten gekocht und die leckeren Ergebnisse mit großem Appetit verzehrt.

Donnerstag, 19 Februar 2015 20:17

Siegerehrung der Matheolympiade

Autor:

Jubel bei den Gewinnern der diesjährigen Matheolympiade

Hendrik Stoetzel vertritt ein zweites Mal die Ricarda in der Landesrunde am 20.02.2015 in Göttingen

Jetzt ist es raus – von den über 50 Teilnehmer/innen der diesjährigen Matheolympiade wurde die heißersehnte Siegerehrung wieder zum Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Hendrik  Stoetzel (32 von 40 Punkten)  und Leandra Siebert (31 von 40 Punkten) im 6. Jahrgang entschieden. Wie im letzten Jahr trennte Leandra  nur ein Punkt von der Teilnahme an der 3. Runde am Mathematischen Institut der ehrwürdigen Universität in Göttingen.

Im 5. Jahrgang setzte sich Lennart Wenk und im 7. Jahrgang Jonathan Heitmann dicht gefolgt von ihren Mitstreiter/innen in der Regionalrunde durch.

Großer Jubel bei der Siegerehrung: Der Elternverein hatte traditionell Preise gesponsert und jede Klasse, die sich mit einigen Schüler/innen beteiligt hatte, konnte sich über ein Brett- / Knobelspiel freuen. Am Ende erhielt jeder eine handgeknüpfte Bonbonkette und wurde von den anderen beneidet.

 

Ein herzliches Dankeschön an Thomas Schulz, der in einer Mathe-AG die Schüler/innen fit gemacht hat.

Heiderose Wanzelius

Besondere Auszeichnung für Hendrik Stoetzel durch den Mathematik-Olympiaden e.V.
 
Mit einer ganz besonderen Auszeichnung durch Prof. Dr. Jürgen Prestin, 1. Vorsitzender des Mathematik-Olympiaden e.V. wurde Hendrik Stoetzel, Kl. 6a  für seine Leistung an der diesjährigen Regionalrunde mit einer Urkunde und einem Büchergutschein geehrt.
Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem über 250.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition.
Informationen findet ihr unter folgender Webadresse: www.mathematik-olympiade.de
Hendrik wird an diesem Samstag, den 21.2.2015 ein zweites Mal an der niedersächsischen Landesrunde der Mathematik-Olympiade am mathematischen Institut an der Universität in Göttingen teilnehmen. Wir drücken ihm die Daumen und wünschen ihm viel Glück!
Seite 1 von 37