Mathematik

Mathematik verbirgt sich in vielen Phänomenen der uns umgebenden Welt. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen lernen, den mathematischen Gehalt alltäglicher Situationen und Phänomene wahrzunehmen, zu verstehen und unter Nutzung mathematischer Gesichtspunkte zu beurteilen. Indem sie Mathematik als nützliche Wissenschaft mit zahlreichen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen erleben, kann die Mathematik ihnen Orientierung in einer zunehmend technisierten und ökonomisierten Welt bieten. Mathematik lässt sich nicht mit einem abgeschlossenen Wissenskanon erfassen, sondern steht vielmehr für lebendiges und phantasievolles Handeln, das auf menschlicher Kreativität beruht.
Die Schülerinnen und Schüler sollen Mathematik als ein Werkzeug zur Beschreibung der Umwelt und dessen Bedeutung für die kulturelle Entwicklung erfahren. Der Mathematikunterricht fördert ihre grundlegenden intellektuellen Fähigkeiten, die über das Fach hinaus von Bedeutung sind wie z. B. Ordnen, Verallgemeinern, Abstrahieren und folgerichtiges Denken. Daneben erhöht mathematisches Handeln durch Erkunden von Zusammenhängen, Untersuchen von Strukturen, Argumentieren, Systematisieren auch ihre allgemeine Handlungskompetenz. .

Lehrbuch:
In den Jahrgängen 5 bis 11 sind die Bände der Lehrbuchreihe „Elemente der Mathematik“ des Schroedel-Verlages eingeführt. In der Qualifikationsphase, also Klasse 12 und 13, verwenden wir die Bände „Fundamente der Mathematik” des Cornelsen-Verlages. Die Fachlehrerinnen und -lehrer geben jeweils zu Beginn eines jeden Schuljahres Auskunft darüber, ob auch die zugehörigen Arbeitshefte angeschafft und verwendet werden.

Taschenrechner:

Als graphikfähigerTaschenrechner mit dynamischer Geometriesoftware und Computeralgebrasystem wird ab Klasse 7 im Unterricht und in den Arbeiten der ClassPad 330 der Firma Casio verwendet bzw. ab dem Schuljahr 2015/2016 aufsteigend das Nachfolgemodell, der ClassPad 400.
Zu Beginn eines Schuljahres besteht jeweils die Möglichkeit, sich an einer von der Schule organisierten Sammelbestellung zu beteiligen, um die Anschaffungskosten des Rechners möglichst gering zu halten.