Frankreich

Das Französisch PLUS! Allons en France!

Die Ricarda-Huch-Schule hat zwei Partnerschulen in Frankreich. Zwei ganz unterschiedliche Seiten von Frankreich – zweimal eine tolle Erfahrung! Und eine Partnerschule in der französischsprachigen Schweiz gibt es auch.

  • Partnerschule in Nîmes: das Collège Jean Rostand
    Nîmes liegt im Süden Frankreichs, in der Provence. Hauptsehenswürdigkeiten sind die Zeugnisse der Römerzeit, unter anderem Les Arènes, das große Amphitheater, das heute für Stierkämpfe und Konzerte genutzt wird. In der Nähe sind der Pont du Gard, das bekannte römische Aquädukt über dem Gard, die Camargue und das Mittelmeer.
    Braunschweig und Nîmes gehören zu den ersten Städten, die nach dem 2. Weltkrieg eine offizielle Partnerschaft eingegangen sind. Dementsprechend gibt es zahlreiche Verbindungen zwischen den beiden Städten und nicht wenige Einwohner, die schon einmal nach Nîmes bzw. Braunschweig gereist sind und dort Bekannte und Freunde haben.
    In dieser Tradition steht auch der Schüleraustausch der Ricarda-Huch-Schule, der zwischen 1961 und 1997 bestand und seit 2013 wieder aufgenommen wurde.
  • Das Collège Maurice Genevoix in Meslay-du-Maine ist eine Kleinstadt auf dem Land in der Nähe von Laval. Das Département La Mayenne liegt zwischen der Bretagne und Paris, zwischen der Normandie und den Schlössern der Loire. Die Landschaft hat ihren ganz besonderen Charme, Pferdezucht und Milchproduktion prägen die landwirtschaftliche Nutzung. Neben Möglichkeiten des Wassersports finden sich einige Sehenswürdigkeiten, wie eine bedeutende Fundstätte der römischen Geschichte, ganz in der Nähe. Die bretonische Küste mit Saint-Malo und der Mont-Saint-Michel sind auch nicht weit. Je nach Programm kann man sich im Strandsegeln und Hinkelsteinheben probieren. Auf der Hinfahrt wird zudem ein Zwischenstopp in Paris gemacht, wo man sich ganz Paris vom Eiffelturm aus ansehen kann.
  • Schüleraustausch in der Gruppe
    Das Austauschprogramm in der Gruppe wird jedes Jahr für interessierte Französischlerner des 8. Jahrgangs angeboten. Im Wechsel geht es nach Nîmes oder Meslay-du-Maine. Die Aufenthalte in den Gastfamilien dauern 7-9 Tage. Informationen und Anmeldungen zum Austauschprogramm gibt es jeweils im Sommer in den entsprechenden Französischlerngruppen.
    Ausflüge, Schulbesuch, gemeinsame Projekte und Freizeit in den Familien bestimmen das Programm im Gastland. Während man alleine in der Gastfamilie wohnt, ist man tagsüber mit den anderen Teilnehmern zusammen. Insgesamt eine gute Mischung!
    Verpflichtend zur Austauschteilnahme gehört die AG „Frankreichaustausch“, die ca. alle vierzehn Tage am Freitagnachmittag stattfindet. Die zwei Stunden dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der sprachlichen und inhaltlichen Vor- und Nachbereitung und dem Kontakt mit den Austauschpartnern.
    In Zusammenhang mit den Frankreichaustauschprogrammen ergeben sich auch immer wieder besondere Projekte, in denen die Teilnehmer im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft zusammenarbeiten und neue Erfahrungen machen.
  • Individueller Schüleraustausch
    Es besteht die Möglichkeit für Französischlerner der 8.-11. Klasse, ein paar Wochen oder auch mehrere Monate in einer der Partnerschulen oder auch einer anderen Schule in Frankreich den Unterricht zu besuchen. Während dieser Zeit wohnt man bei einem Austauschpartner/einer Austauschpartnerin, der/die auch für einen vergleichbaren Zeitraum nach Braunschweig kommt. Ein individueller Austausch auf Gegenseitigkeit also. Bei Planung und Durchführung unterstützen Frau Bartsch und Frau Hillmer an der Ricarda-Huch-Schule.
    Reisekostenzuschüsse gibt es unter bestimmten Umständen zudem vom Deutsch-Französischen Jugendwerk. Informationen hierzu findet man unter den Programmnamen Brigitte Sauzay und Voltaire.
    Ein paar Schülerinnen und Schüler des 8. und 9. Jahrgangs waren schon für 4 Wochen, 2 oder 3 Monate in Frankreich und haben Erfahrungsberichte geschrieben.